Qualität erhalten

Täglich - und das bereits vor Bologna - wurde an der OVGU 'Qualität produziert':
gesellschaftskritische, engagierte, kompetente und erfolgreiche Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler!
Dies gilt es zu bewahren und die Gelingensfaktoren zu sichern!

Und auch hier sind wieder Sie die ExpertInnen:

Wie zufrieden sind Sie mit Ihrem Studium, Ihrer Lehre? Wie effizient laufen unsere Prozesse?
Was müssen wir ändern, um den Wert von Studium und Lehre an der OVGU zu erhalten?
Oder kann alles bleiben, wie es ist? Gern können wir dazu in den Dialog treten!

An der OVGU wird regelmäßig die Qualität von Studium und Lehre bewertet, um nachzuprüfen, ob wir die von uns gesteckten Ziele auch erreichen. Ob Veranstaltungsfeedback, Studiengangsbefragung, Absolventenstudie oder Akkreditierung: Die Qualität immer wieder zu überprüfen, sichert uns nicht nur Handlungskompetenz, sondern ist zudem entscheidendes Kriterium für den regionalen sowie nationalen und internationalen Erfolg unserer Universität.

Mit einem prozess- und dialogorientiertem, evidenzbasierten Modell der Qualitätsentwicklung verbinden wir dabei die Phase der Qualitätsbestimmung mit der Phase der Qualitätsentwicklung und -bewertung.

Uns ist dabei wichtig, dass das Bewertungsmodell, wo möglich, standardisiert ist, aber auch kontextuell den Zielerreichungsgrad einschätzt, reflektiert, die Grundlage für einen fehlertoleranten Qualitätsdiskurs schafft und Impulse zur Weiterentwicklung liefert. 

 Detaillerte Informationen zum Ansatz des Qualitätentwicklungsmodells an der OVGU und dem damit verbundenen Evaluationskonzept finden Sie beim Stöbern auf unseren Seiten.

 

Letzte Änderung: 22.01.2018 - Ansprechpartner: M.A. Anni Fischer